Boxspringbett - darauf mag man nicht verzichten.

By in
Boxspringbett - darauf mag man nicht verzichten.

Langsam aber sicher erobern das bekannte Boxspringbett aus Skandinavien und Amerika die deutschen Schlafzimmer und verdrängen das klassische Bettensystem. Immer mehr Menschen entdecken die Vorzüge eines Boxspringbetts für sich. Denn, wer jemals den traumhaften Schlafkomfort eines Boxspringbetts kennengelernt hat, mag darauf nicht mehr verzichten.

Was ist ein Boxspringbett?

Bei den herkömmlichen Bettsystemen werden Matratzen in vielfältigen Ausführungen mit unterschiedlich aufgebauten Lattenrosten kombiniert. Beim Boxspringbett entfällt der Lattenrost. Statt dessen besteht das Boxspringbett aus drei Liegeelementen: der Unterbox, der Matratze und einer weichen Auflage, dem Topper.

Federkernbox

Beim Boxspringbett übernimmt anstelle eines geläufigen Bettrahmens mit Lattenrost ein stabiler Unterbau (Box) aus einem massiven Holzrahmen mit einem fest darauf montiertem Federkern (Spring) die Unterfederung. Hier können entweder Bonellfedern oder Tonnentaschenfedern zum Einsatz kommen. Beide Federsysteme bieten eine gleichmäßige Federung an allen Stellen des Bettes. Die Füße der Unterbox sind in verschiedenen Formen und Farben erhältlich. Boxspringbetten sind als Doppelbetten (ab einer Bettbreite von 160 cm) ausgelegt und meist mit zwei separaten Federkernboxen ausgestattet.

Obermatratze

Die Obermatratze des Boxspringbettes ist identisch mit der normalen Matratze eines traditionellen Bettes. Es ist durchaus möglich, jede handelsübliche Matratze in entsprechender Größe auf die Untermatratze des Bettes zu legen. Es empfiehlt sich eine Obermatratze vom Hersteller des jeweiligen Bettes zu beziehen. Diese sollte auf die Untermatratze abgestimmt sein, da das Zusammenspiel der beiden Matratzen für die optimale Unterstützung beim Liegen sorgt. Es reicht aus den Topper des Bettes mit einem Spannbettlaken zu beziehen, da die Matratze seitlich mit dem gleichen Stoff der Box bezogen wird.

Bei Boxspringbetten in Doppelbettgrößen kommen sowohl durchgängige, einteilige Obermatratzen als auch zwei separate Matratzen zum Einsatz. Diese können entweder völlig getrennt sein oder sich beide in der gleichen Stoffhülle befinden. Die typische Optik bleibt dabei erhalten. Mit einer durchgängigen Matratze übertragen sich die Bewegungen des einen Schläfers auf die des anderen. Bei einer zweigeteilten Matratze in einer Stoffhülle ist die Übertragung sehr schwach. Eine völlig getrennte Matratze lässt gar keine Übertragung mehr zu.

Topper

Skandinavische Boxspringbetten haben einen zusätzlichen Topper im Gegensatz zu den amerikanischen. Dabei handelt es sich um eine dünnere Matratze, die auf der eigentlichen aufliegt und somit die Liegefläche bildet. Der Topper sorgt für die Feinabstimmung des Boxspringbettes damit der individuelle Liegekomfort angepasst wird. Mithilfe des Toppers wird die Wärme des Boxspringbettes reguliert. Ein Visko-Topper ermöglicht einen angenehmen und behaglichen Schlaf, der Kaltschaumtopper dagegen leitet einen Teil der Körperwärme ab.

Bei einem Doppelbett mit zwei unterschiedlichen Matratzen schafft die durchgehende Auflage eine gemeinsame Liegefläche. Daher fällt die typische „Besucherritze“ zwischen den beiden Matratzen im Boxspringbett weg. Außerdem schont der Topper die Matratze und erhöht somit deren Lebensdauer. Die Höhen der Topper unterscheiden sich, auch je nach Material, sie liegen zwischen 6 cm und 12 cm. Je höher der Topper, desto angenehmer ist das Material.

Topper werden in vielen verschiedenen Ausführungen angeboten:

Die Oberfläche des Toppers kann glatt ausgeführt oder mit einer Profilierung versehen sein. Eine starke Profilierung wird vom Nutzer als sehr weich empfunden. Der Bezug des Toppers ist in der Regel abziehbar und leicht von Verschmutzung (Hautschuppen, Hausstaub und Schweiß) zu reinigen. Somit schont man die große Matratze und verlängert die Lebensdauer.

PU-Schaum/Komfortschaum

Die Wirkung des preisgünstigen Schaums ist bei diesen Toppern flächenelastisch und passt sich durch ihre gute Rückstellfähigkeit unmittelbar an eine veränderte Schlaflage an.

Kaltschaum

Die Liegequalität wird durch die offenporige Struktur und das hohe Raumgewicht des Schaumes  erheblich verbessert.
Zudem bieten Kaltschaum- Topper eine große Tragfähigkeit und Stützkraft und passen sich sehr schnell an die Körperkonturen an. Kaltschaum kehrt bei Entlastung direkt wieder in seine Ursprungsform zurück.

Viscoschaum

Dieser punktelastische Schaum zeichnet sich durch seine besonderen thermoelastischen Eigenschaften aus. Viscoschaum gibt durch Körperwärme nach und passt sich so jeder Kontur exakt an und sorgt dadurch für eine hohe Druckentlastung. Wenn die Schlafposition verändert wird, kehrt Viscoschaum nur verzögert in seine ursprüngliche Form zurück. Der Nutzer sinkt tiefer in die Oberfläche des Toppers ein und fühlt sich beinahe schwerelos in die Schlafunterlage eingebettet.

Latex

Das elastische und formstabile Material passt sich der Körperkontur gut an. Es kehrt nach der Belastung wieder in seine Ausgangslage zurück.
Latex zeichnet sich durch sein weiches und angenehmes Liegegefühl aus.

 

Alle Topper bestehen aus flexiblen Materialen, die sich perfekt an den Körper anpassen. Nach einiger Zeit wird es je nach Größe und Gewicht des Benutzers zu Kuhlen- oder Wellenbildung kommen. Dies ist ganz natürlich bei täglichen Gebrauch und kein Grund für Mängelansprüche oder Reklamation. Topper sollten regelmäßig gedreht und und gewendet werden, um den Verformungen vorzubeugen.

Die einzelnen Komponenten (Untermatratze, Obermatratze, Topper) werden in vielen verschiedenen Materialien angeboten. Die richtigen Komponenten ermöglichen eine individuelle Abstimmung auf Größe, Gewicht und die Schlafgewohnheiten. Außerdem ermöglicht es eine gerade Position der Wirbelsäule und verhindert Verspannungen für einen erholsamen Schlaf.

Neben den drei Liegeelementen gehören natürlich auch das Kopfteil und die Füße zu den weiteren Bestandteilen eines Boxspringbettes.

Hier geht es zum Sortiment oder besuchen Sie uns auf Facebook.