Königlich Schlummern mit einem Boxspringbett

By in ,
Königlich Schlummern mit einem Boxspringbett
Ihr zukünftiges Boxspringbett – steht Ihnen bei uns in verschiedensten Varianten zum Probeliegen bereit.

Immer mehr Leute entdecken die Vorzüge eines Boxspringbett für sich, denn wer jemals dessen traumhaften Schlafkomfort kennengelernt hat, mag zu Hause auf diese Bequemlichkeit nicht mehr verzichten – eben echt königlich Schlummern.

Herkömmliche Bettsysteme kombinieren Matratzen in vielfältigen Ausführungen mit unterschiedlich konzipierten Lattenrosten. Beim Boxspringbett entfällt der Lattenrost. Stattdessen besteht das Boxspringbett aus drei Liegeelementen: der Unterbox, der Matratze und einer weichen Auflage, dem Topper. Boxspring und Matratze sind entscheidend dafür, ob eher eine feste oder weiche Unterlage erwünscht ist, doch erst der Topper sorgt für die Feinabstimmung des Boxspringbettes, um den persönlichen Liegekomfort individuell anzupassen. Mithilfe des Toppers ist es möglich, die Wärme des Boxspringbettes zu regulieren. Ein Visko-Topper zum Beispiel ermöglicht ein angenehm behagliches Schlafen, der Kaltschaumtopper dagegen leitet einen Teil der Körperwärme ab.

Die Vorteile eines Boxspringbettes

Bei einem Boxspringbett wird der Körper auf der gesamten Liegefläche gleichmäßig unterstützt. Die Federwirkung bei einem Lattenrost ist nur in der Mitte optimal, am Seitenrand kann dieser so gut wie gar nicht nachgeben, was den Liegekomfort in diesen Bereichen etwas einschränkt. Die Boxspring-Federung hingegen ist typischerweise durchgehend, unterstützt den Körper punktgenau und verteilt das Gewicht gleichmäßig auf die gesamte Liegefläche, wodurch der oft gepriesene Liegekomfort entsteht. Die Komforthöhe liegt mit 0 bis 60 Zentimetern weitaus höher als in einem normalen Bett, dadurch fallen Aufstehen und Einsteigen leichter.

Königlich Schlummern
Dank individueller Beratung und Maßanfertigung setzen wir Ihre Wünsche bestmöglich um
Am Probeliegen führt kein Weg vorbei

Ein Drittel unseres Lebens verbringen wir im Bett. Umso wichtiger ist es, ein Modell zu finden, in dem man angenehm liegt und sich königlich wohl fühlt. Deshalb führt am ausgiebigen Probeliegen kein Weg vorbei. Im liegenden Zustand entspannt sich die Rückenmuskulatur, wenn die natürliche S-Form des Rückgrats an Schultern und Hüften entlastet wird. Beine und Taille werden dabei immer abgestützt. Die beste Schlafposition ist gegeben, wenn die Wirbelsäule beim Liegen in Seitenlage in einer vollständig geraden Linie verläuft.

Um diesem Ideal möglichst nahe zukommen, muss die Matratze im Bereich von Schultern und Becken punktuell nachgeben können und gleichzeitig den Körper in den übrigen Bereichen abstützen. Betten sollte man möglichst vormittags zur Probe liegen. Denn dann ist der Körper ausgeruht und entspannt, er reagiert viel feinfühliger als nach einem anstrengenden Tag. Wenn sich abends der Körper erschöpft anfühlt, erscheint beim Testen jedes Bett gemütlich. Ein gesunder Mensch wechselt im Schlaf mehrmals seine Schlafposition. Gerade bei mangelhaft verarbeiteten Matratzen können dabei sehr schnell unangenehme Liegekuhlen entstehen. Diese schaden nicht nur dem Rücken, sondern beeinträchtigen auch die Schlafqualität. Hochwertige Matratzen mit einer guten Verarbeitung hingegen entlasten die Bandscheiben und fördern gesunden Schlaf.

Jetzt wechseln für eine angenehme Schlafqualität

Der Kauf eines Boxspringbetts ist langfristig meist eine bessere Investition. Die Lebensdauer einer hochwertigen Obermatratze in einem Boxspringbett ist im Vergleich zu einer ebenfalls hochwertigen Matratze in einem herkömmlichen Bettsystem mit Lattenrost deutlich höher, weil der Boxspring die oben aufliegende Matratze auf ihrer gesamten Fläche entlastet. Der Druck, den der Nutzer auf die Obermatratze ausübt, wird an die Federung in der Box weitergegeben. Aus diesem Grund ist die durchschnittliche Lebensdauer der Obermatratze höher.

Weitere Informationen über das Thema Boxspringbett erhalten Sie hier.